Projekt: Corona kompakt

Mittels Beratung, Information und der Bereitstellung von mannigfaltigen Angeboten in den Bereichen Bildung, Ehrenamt, Freizeit, Kunst/ Kreativität, Musik, Bewegung,Kinderbetreuung, Pflege, Demenz, gesunde Ernährung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, usw. ermöglichen wir gesellschaftliche Teilhabeprozesse. Wir möchten mit unseren Angeboten wieder so viele Menschen wie möglich kontinuierlich erreichen. Im Kontext des Case Managements stellen wir Kontakte zu anderen Beratungsstellen her.
Menschen unterschiedlichen Alters sollen weiterhin eine Anlaufstelle haben, wenn sie sich von Einsamkeit oder Isolation bedroht fühlen. Zudem halten wir wieder vermehrt intergenerative Angebote vor und stärken das Ehrenamt.

 

 

Ansprechpartner: Maik Ahne
Telefon: 03631 466745
E-Mail: info@hdg-nordhausen.de

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds:

 

Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander.

„Mehrgenerationenhäuser sind Orte, an denen sich verschiedene Menschen begegnen. Sie setzen sich in den Nachbarschaften für das Miteinander und Füreinander der Generationen und damit für gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. Die Häuser wissen durch den Austausch mit ihren Besucherinnen und Besuchern und Engagierten, was die Menschen vor Ort brauchen und entwickeln für sie passende Angebote. Dabei stimmen sie sich eng mit ihren Kommunen und weiteren Partnern ab.

So unterstützen Mehrgenerationenhäuser zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie machen Bürgerinnen und Bürger digital fit, beraten und helfen, Einsamkeit zu überwinden und zu vermeiden. Teilhabe und die Möglichkeit, sich zu engagieren und mitzugestalten, werden dabei großgeschrieben. Ganz gleich, ob im ländlichen oder städtischen Raum: Die Häuser tragen mit ihrer Arbeit zu einem attraktiven Wohn- und Lebensumfeld bei und leisten einen wichtigen Beitrag, damit die Menschen sich in ihren Kommunen- ganz gleich wo in Deutschland- wohl und unterstützt fühlen.

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend startete am 1. Januar 2021. Für acht Jahre werden rund 530 Mehrgenerationenhäuser bundesweit gefördert.“

 

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite des Bundesprogramms: https://www.mehrgenerationenhaeuser.de/

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler
Telefon: 03631 982359
E-Mail: info@hdg-nordhausen.de

Unser Projekt Sternschnuppe

Wenn ein Familienangehöriger an Demenz erkrankt, ist oftmals die gesamte Familie betroffen. Viele Angehörige fühlen sich mit ihren Ängsten allein gelassen und zunehmend gefangen in ihren Sorgen. Sie sehnen sich besonders nach ein paar freien Stunden in der Woche, um aufzutanken oder Notwendiges in Ruhe erledigen zu können.

 

Mit unseren Angeboten kommen wir besonders pflegenden Angehörigen und ihrem Wunsch entgegen, regelmäßig und zu festen Zeiten entlastet zu werden.

 

Unser Projekt „Sternschnuppe“ hat sich bereits seit 2011 als Entlastungsangebot für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen in der Region etabliert.

 

Ansprechpartnerin: Karin Spitschka
Telefon: 03631 4710991
E-Mail: sternschnuppe@hdg-nordhausen.de

gefördert durch:

Unsere Freiwilligenagentur

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiges und wertvolles Standbein in unserer Gesellschaft.

 

Auch Sie wollen sich sozial engagieren, suchen neue Herausforderungen oder wollen Ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten? Wir freuen uns auf Sie!

 

Wir können Ihnen dabei helfen,

  • die Möglichkeiten des Ehrenamtes kennenzulernen.
  • in persönlichen Gesprächen die für Sie passende Aufgabe zu finden.
  • neue Gruppen, Angebote oder Veranstaltungen zu strukturieren und kennenzulernen.

 

Aktuelle Angebote können Sie selbstverständlich bei uns erfragen oder unter www.air-nordhausen.de einsehen.

 

Sprechstunde:

Jeden Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Haus der Generationen nach Terminvereinbarungen

Ansprechpartner: Maik Ahne

unter Tel.: 03631 466745

E-Mail: fwa@hdg-nordhausen.de

gefördert durch die:

Wir sind Mitglied der:

2017-03-06_logo_bagfa_frei_web

Unsere Ehrenamtsplattform Aktiv in der Region (AIR)

Im Rahmen eines Modellprojekts wurde eine Onlineplattform entwickelt, um bürgerschaftliches Engagement sowie das soziale Zusammenleben in unserer Region zu stärken.

Unter https://air-nordhausen.de ist das Ehrenamtsportal zu erreichen.

Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an ehrenamtsinteressierte Bürger*innen, gemeinnützige Institutionen, Verbände, Vereine, Kirchen und Initiativen.

 

Schauen Sie doch gleich mal rein oder kontaktieren Sie uns!

 

Weitere Informationen erhalten Sie von

Ansprechpartner: Maik Ahne

Tel.: 03631 466745

E-Mail: air@horizont-verein.de

Unsere Rentenschmiede

Mit Ihnen gemeinsam möchten wir die Seniorenarbeit im Landkreis Nordhausen fördern.

 

Die aktuellen Statisitiken machen deutlich, der Landkreis Nordhausen leidet weiterhin unter Abwanderung. Ältere Menschen bilden eine große Gruppe in unserer Region und hier möchten wir ansetzen.

 

Mit der Rentenschmiede wenden wir uns an Senior*innen ab 65 Jahren und an Einrichtungen, die Interesse daran haben, kleine Angebote in ihrem Umfeld umzusetzen.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Verwirklichung Ihrer Ideen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und erfahren Sie mehr über die Rentenschmiede. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler
Tel.: 03631 982359
E-Mail: s.schueler@horizont-verein.de

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen:

Koordinierungsstelle Familiennetzwerk

Die Familie ist für uns der wichtigste Bestandteil im Leben. Der Begriff Familie stellt nicht nur die klassische Eltern-Kind-Beziehung in den Mittelpunkt, sondern auch verschiedene andere familiäre Zusammenschlüsse.

 

Seit 2004 engagieren sich zahlreiche Organisationen, Vereine, Unternehmen und öffentliche Institutionen für Familien im Landkreis Nordhausen. Es ist uns ein Anliegen, nachhaltige Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort zu schaffen. Wir sammeln für Sie Informationen, Betreuungsmöglichkeiten und Freizeitangebote und stellen Ihnen diese gern im persönlichen Gespräch oder auf der Homepage www.fin-ndh.de zur Verfügung.

 

Über Anregungen, Ideen und Hinweise freuen wir uns sehr. Schicken Sie uns eine E-Mail an info@fin-ndh.de oder rufen Sie an unter: 03631 982359.

 

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen:

Projekt: Corona kompakt

Mittels Beratung, Information und der Bereitstellung von mannigfaltigen Angeboten in den Bereichen Bildung, Ehrenamt, Freizeit, Kunst/ Kreativität, Musik, Bewegung,Kinderbetreuung, Pflege, Demenz, gesunde Ernährung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, usw. ermöglichen wir gesellschaftliche Teilhabeprozesse. Wir möchten mit unseren Angeboten wieder so viele Menschen wie möglich kontinuierlich erreichen. Im Kontext des Case Managements stellen wir Kontakte zu anderen Beratungsstellen her.
Menschen unterschiedlichen Alters sollen weiterhin eine Anlaufstelle haben, wenn sie sich von Einsamkeit oder Isolation bedroht fühlen. Zudem halten wir wieder vermehrt intergenerative Angebote vor und stärken das Ehrenamt.

 

 

 

Ansprechpartner: Maik Ahne
Telefon: 03631 466 745
E-Mail: info@hdg-nordhausen.de

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds:

Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander.

„Mehrgenerationenhäuser sind Orte, an denen sich verschiedene Menschen begegnen. Sie setzen sich in den Nachbarschaften für das Miteinander und Füreinander der Generationen und damit für gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. Die Häuser wissen durch den Austausch mit ihren Besucherinnen und Besuchern und Engagierten, was die Menschen vor Ort brauchen und entwickeln für sie passende Angebote. Dabei stimmen sie sich eng mit ihren Kommunen und weiteren Partnern ab.

So unterstützen Mehrgenerationenhäuser zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie machen Bürgerinnen und Bürger digital fit, beraten und helfen, Einsamkeit zu überwinden und zu vermeiden. Teilhabe und die Möglichkeit, sich zu engagieren und mitzugestalten, werden dabei großgeschrieben. Ganz gleich, ob im ländlichen oder städtischen Raum: Die Häuser tragen mit ihrer Arbeit zu einem attraktiven Wohn- und Lebensumfeld bei und leisten einen wichtigen Beitrag, damit die Menschen sich in ihren Kommunen- ganz gleich wo in Deutschland- wohl und unterstützt fühlen.

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend startete am 1. Januar 2021. Für acht Jahre werden rund 530 Mehrgenerationenhäuser bundesweit gefördert.“

 

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite des Bundesprogramms: https://www.mehrgenerationenhaeuser.de/

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler
Telefon: 03631 982359
E-Mail: info@hdg-nordhausen.de

Unsere Sternschnuppe

Wenn ein Familienangehöriger an Demenz erkrankt, ist oftmals die gesamte Familie betroffen. Viele Angehörige fühlen sich mit ihren Ängsten allein gelassen und zunehmend gefangen in ihren Sorgen. Sie sehnen sich besonders nach ein paar freien Stunden in der Woche, um aufzutanken oder Notwendiges in Ruhe erledigen zu können.

 

Mit unseren Angeboten kommen wir besonders pflegenden Angehörigen und ihrem Wunsch entgegen, regelmäßig und zu festen Zeiten entlastet zu werden.

 

Unser Projekt „Sternschnuppe“ hat sich bereits seit 2011 als Entlastungsangebot für Angehörige von demenziell erkrankten Menschen in der Region etabliert.

 

Ansprechpartnerin: Karin Spitschka
Telefon: 03631 4710991
E-Mail: sternschnuppe@hdg-nordhausen.de

gefördert durch:

Unsere Freiwilligenagentur

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiges und wertvolles Standbein in unserer Gesellschaft.

 

Auch Sie wollen sich sozial engagieren, suchen neue Herausforderungen oder wollen Ihr Lebensumfeld aktiv mitgestalten? Wir freuen uns auf Sie!

 

Wir können Ihnen dabei helfen,

  • die Möglichkeiten des Ehrenamtes kennenzulernen.
  • in persönlichen Gesprächen die für Sie passende Aufgabe zu finden.
  • neue Gruppen, Angebote oder Veranstaltungen zu strukturieren und kennenzulernen.

 

Aktuelle Angebote können Sie selbstverständlich bei uns erfragen oder unter www.air-nordhausen.de einsehen.

 

Sprechstunde:

Jeden Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Haus der Generationen nach Terminvereinbarungen

Ansprechpartner: Maik Ahne

unter Tel.: 03631 466745

E-Mail: fwa@hdg-nordhausen.de

gefördert durch:

Unser Modellprojekt A.i.R.

Im Rahmen eines Modellprojekts wurde eine Onlineplattform entwickelt, um bürgerschaftliches Engagement sowie das soziale Zusammenleben in unserer Region zu stärken.

Unter https://air-nordhausen.de ist das Ehrenamtsportal zu erreichen.

Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an ehrenamtsinteressierte Bürger*innen, gemeinnützige Institutionen, Verbände, Vereine, Kirchen und Initiativen.

 

Schauen Sie doch gleich mal rein oder kontaktieren Sie uns!

 

Weitere Informationen erhalten Sie von

Ansprechpartner: Maik Ahne

Tel.: 03631 466745

E-Mail: air@horizont-verein.de

gefördert durch:

Unsere Rentenschmiede

Mit Ihnen gemeinsam möchten wir die Seniorenarbeit im Landkreis Nordhausen fördern.

 

Die aktuellen Statisitiken machen deutlich, der Landkreis Nordhausen leidet weiterhin unter Abwanderung. Ältere Menschen bilden eine große Gruppe in unserer Region und hier möchten wir ansetzen.

 

Mit der Rentenschmiede wenden wir uns an Senior*innen ab 65 Jahren und an Einrichtungen, die Interesse daran haben, kleine Angebote in ihrem Umfeld umzusetzen.

 

Wir unterstützen Sie gerne bei der Verwirklichung Ihrer Ideen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und erfahren Sie mehr über die Rentenschmiede. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler
Tel.: 03631 982359
E-Mail: s.schueler@horizont-verein.de

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen:

Koordinierungsstelle für das Familiennetzwerk

Die Familie ist für uns der wichtigste Bestandteil im Leben. Der Begriff Familie stellt nicht nur die klassische Eltern-Kind-Beziehung in den Mittelpunkt, sondern auch verschiedene andere familiäre Zusammenschlüsse.

 

Seit 2004 engagieren sich zahlreiche Organisationen, Vereine, Unternehmen und öffentliche Institutionen für Familien im Landkreis Nordhausen. Es ist uns ein Anliegen, nachhaltige Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort zu schaffen. Wir sammeln für Sie Informationen, Betreuungsmöglichkeiten und Freizeitangebote und stellen Ihnen diese gern im persönlichen Gespräch oder auf der Homepage www.fin-ndh.de zur Verfügung.

 

Über Anregungen, Ideen und Hinweise freuen wir uns sehr. Schicken Sie uns eine E-Mail an info@fin-ndh.de oder rufen Sie an unter: 03631 982359.

 

Ansprechpartnerin: Stephanie Schüler

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landesprogramm Solidarisches Zusammenleben der Generationen:

Kontakt





    Anfahrt

    mit der Straßenbahn
    LINIE 2 Richtung Parkallee
    barrierefreie Haltestelle Wiedigsburghalle

    mit dem Auto
    Grimmelallee Richtung Parkallee
    vor dem Badehaus rechts
    Grimmelallee Richtung Zentrum
    nach dem Badehaus links
    Parkmöglichkeiten direkt in der Straße

    X